Um den vollen Funktionsumfang dieser Webseite zu erfahren, benötigen Sie JavaScript.

 0221-9904490 

Siegel2014Siegel2015Siegel2016Immobilienverband-IVD-Logo.svgPremiumPartnerSiegel
Immobilie verkaufenServicepaketeTerminvereinbarung MarktberichteImmobilienbewertungKontakt-FormularImmobilie kaufenWohnung KaufHaus KaufKapitalanlagePflegeimmobilienFerienimmobilienNewsletterÜber unsReferenzenTeamSo finden Sie unsPartnerFAQImpressumDatenschutzerklärungWiderspruchsrecht DSGVOStellenangeboteKontakt-FormularBlog
Logo 100mm 300 dpi
UnbenanntUnbenannt2partneraward_partner_duo_iwinUnbenannt3
Impressum

Immobilienmakler Köln

Insbesondere wenn Sie das erste Mal vor der Aufgabe stehen, Ihre Immobilie zu verkaufen, gibt es viele Kleinigkeiten zu beachten. Haben Sie sich für den Verkauf mithilfe eines Immobilienmaklers entschieden, tritt eine weitere Partei in den Immobilienverkauf ein. Eine der wichtigsten Möglichkeiten für Ihre rechtliche Absicherung ist hier der Maklervertrag, den Sie vorab  mit dem Immobilienmakler Ihrer Wahl abschließen. Wir geben Ihnen eine kurze Übersicht der wichtigsten Punkte, die Sie mit Ihrem Makler vereinbaren und worauf Sie achten sollten.

Inhalt eines Maklervertrags 

writing-1149962_1920

Welche Inhalte haben Maklerverträge?

• Auftragsart:
Alleinauftrag oder Allgemeinauftrag: In diesem Punkt wird geregelt, wie die Zusammenarbeit abgesprochen ist. In den meisten Fällen wird ein Makler-Alleinauftrag vereinbart. Das bedeutet, dass nur der beauftragte Immobilienmakler das Recht hat, die Immobilie zu veräußern und dass kein weiterer Makler und auch nicht der Eigentümer selbst die Immobilie veräußern kann. Dies hat den Hintergrund, dass der Immobilienmakler zur Vermarktung mit den gesamten Marketingkosten und seiner Zeit in Vorleistung tritt und er letztendlich bei einem Nichtverkauf die Kosten selbst tragen muss. 

• Laufzeit

• Beginn des Vertrages:
Der Beginn des Vertrages ist frei wählbar. In der Regel wird eine Vorauszeit von 2 Wochen für die Aufbereitung der Verkaufsunterlagen mit einberechnet. 

• Verkaufspreis

• Provisionsvereinbarung:
Hier wird die vereinbarte Provision eingetragen. In NRW wird die Provision zwischen Verkäufer und Käufer geteilt. Es bleibt für beide Parteien ein Anteil von 3,57%. Da wir in Köln einen Verkäufer-Markt haben, ist der Teil der Provision beim Verkäufer eher verhandelbar als beim Käufer. 

Fotorechte

Hier sollte klar definiert sein, welche Leistungen der Makler für die Immobilie erbringt. Wichtig ist, dass Sie über alle Leistungen informiert sind und diese von dem Makler in einem zeitlichen Ablauf definiert werden. Sie können auch auf Leistungen verzichteten, wenn Sie z.B. nicht wünschen, dass ein Schild vor Ihrer Immobilie aufgestellt wird. 


• Vollmachten für Beschaffung:
Fehlende Unterlagen: Sollten Unterlagen fehlen oder im Laufe des Verkaufes beschafft werden müssen, ist es sinnvoll, wenn Sie uns als Immobilienmakler eine Vollmacht geben, diese Unterlagen zu beschaffen. Das spart Ihnen Zeit. 

• Verweisungsklausel:
Die Verweisungsklausel ist für den Alleinauftrag entscheidend. Es wird dabei davon ausgegangen, dass es nach Beendigung des Vertrages noch Kunden gibt, die in der Entscheidungsfindung sind. Sollte ein solcher Interessent sich nach Beendigung des Vertrags an den Eigentümer wenden, ist dieser an uns zu verweisen und damit noch provisionspflichtig.


Immobilienmakler Köln Unternehmen

Die von Ihnen aufgerufene Seite ist nicht mehr aktuell oder vorhanden. 


Hier geht's zur Startseite

Diese Webseite finden Sie künftig an der Adresse: http://meine zieladresse . Sie werden automatisch weitergeleitet. Bitte aktualisieren Sie Ihr Lesezeichen!